AT---Hero-article--Ausgeplaudert-Holztechniker

Einblick in den Beruf Holztechniker/in

Du bist vielleicht schon ein bisschen auf den Geschmack gekommen und interessierst dich für den Beruf des Holztechnikers/der Holztechnikerin? Hier erfährst du von jemandem etwas über deinen zukünftigen Beruf, der wirklich Bescheid weiß – von einem Ausbilder und von Lehrlingen, die gerade in Ausbildung sind.


Portrait Klaus Friedrich„Es macht mir wirklich eine große Freude, die jungen Menschen auf ihrem Ausbildungsweg zu begleiten. Bei uns wird ganz klar Spaß an der Arbeit und am Lernen miteinander verbunden, da geht beides dann ganz leicht von der Hand!“
Klaus Friedrich, Ausbilder

Herr Friedrich, Sie leiten die Lehrwerkstatt für den Beruf „Holztechniker/in“ nun schon seit einigen Jahren. Was ist das Spannende – gerade für junge Leute – an diesem Beruf?
Im 1. Lehrjahr geht es hauptsächlich darum, die handwerklichen Fertigkeiten zu erlernen und bereits ab dem 2. Lehrjahr kommt die Maschinenarbeit dazu und es werden Werkstücke nach  eigenen Ideen gefertigt. Im 3. Lehrjahr wird die Maschinenarbeit mit den Anlagen aus der Produktion (z.B. CNC-Bearbeitungszentrum) vertieft und im 4. und letzten Lehrjahr wird in drei verschiedenen Büroabteilungen gearbeitet und nach eigenen Ideen ein Werkstück designt, geplant und gefertigt. Das Spannende ist sicherlich die Verbindung zwischen handwerklichen Fertigkeiten und dem Arbeiten mit den Maschinen – unsere Lehrlinge sind rasch in den Produktionsprozess integriert und werden hier auch als ein Teil des Teams wahrgenommen.

Stabile Arbeitsplätze werden heutzutage immer rarer. Wie sehen die Zukunftschancen für diesen Lehrberuf bei der Firma ewe aus?
Das ist das Schöne bei ewe – die Zukunftschancen sehen sehr gut aus! Wir bilden junge Leute aus, um mit ihnen gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Ehemalige Lehrlinge sind bei uns z.B. im Engineering, im Kundenservice, in der Qualitätssicherung, in der Arbeitsplatzgestaltung, usw. eingesetzt. Wer sich engagiert, dem stehen hier sicher viele Türen offen!
 

Ist der Beruf „Holztechniker/in“ auch für Mädchen interessant?
Natürlich ist der Beruf auch für Mädchen interessant! Wir bilden bereits einige junge Frauen aus, die mit genau so viel Freude und Spaß lernen wie die Burschen. Wichtig ist natürlich, dass jeder, der diesen Beruf ausüben möchte, auch handwerkliches Geschick mitbringt.
 

Wie sieht ein normaler Tag in der ewe Lehrwerkstatt aus?
Wir starten um 7.00 Uhr mit dem theoretischen Unterricht, wo wir gemeinsam den Stoff für die Berufsschule durchgehen. Ab 8.00 Uhr wird dann je nach Lehrjahr an eigenen Werkstücken oder Lehrlingsprojekten gearbeitet.


Jenny & Giulio, Lehrlinge im letzten Lehrjahr

Ihr beiden seid nun bereits im letzten Lehrjahr des Berufs „Holztechniker/in“. Wie seid ihr zwei zu ewe gekommen?

Giulio: Bevor ich bei ewe meine Lehre begonnen habe, war ich hier zum individuellen Schnuppern. Da ist mir gleich viel gezeigt worden und ich dachte, das ist kein Mainstream Beruf, sondern etwas Neues, Spannendes, genau so etwas will ich machen.
Jenny: Meine Mutter arbeitet schon seit vielen Jahren bei ewe und ich habe dadurch einfach auch schon einen Bezug zur Firma. Da war es naheliegend, hier eine Ausbildung zu beginnen. 
 

Was hat euch an eurer Ausbildung besonders gut gefallen? Was waren eure Highlights?
Jenny: Wir sind hier eine richtig große Gemeinschaft und es gibt immer jemanden, der hinter uns steht. Auch als Mädchen ist die Ausbildung spannend, wir sind hier bereits einige und stehen den Jungs um nichts nach (lacht). Ich fand es besonders toll, dass wir alle Firmenbereiche gesehen haben und dass wir in der Lehrwerkstatt wirklich tolle Sachen gemacht haben!
Giulio: Ja, das stimmt – wir werden hier wirklich ernst genommen und sind ein großes Team. Und die Ausbildung passt sehr gut – sowohl die Qualität als auch das Zwischenmenschliche. Ein Highlight war ganz bestimmt, dass wir mithelfen durften, den Messestand für die Lehrlingsmesse in Wels aufzubauen. Und natürlich unser jährlicher Lehrlingsausflug!


Im Sommer schließt ihr eure Ausbildung hier ab. Wie wird es dann bei euch weitergehen?
Giulio: Ganz klar – ich werde bei ewe bleiben! Ich habe hier tolle Aufstiegsmöglichkeiten, das reizt mich. Ich bin motiviert und hier kann ich etwas erreichen, mal schauen, wohin die Reise geht. (lacht)
Jenny: Ich werde sicher auch bei ewe bleiben und habe auch schon das OK, dass ich übernommen werde. Das ist ein gutes Gefühl und ich freue mich, hier weiter arbeiten zu können!

This website is also available in English
X