AT---Hero-article--Betriebslogistigker

Einblick in den Beruf Betriebslogistikkaufmann/-frau

Du mischst dir die Zutaten für dein Karriererezept am liebsten selbst? Warum du deine Berufslaufbahn mit der Lehre als „Betriebslogistikkaufmann/-frau“ würzen solltest, erzählen dir hier ein Ausbilder und ein bereits ausgelernter Lehrling.


Portrait Thomas Hois

 

„Unsere Lehrlinge sind die Nachwuchsfachkräfte von morgen. Ich schätze es sehr, wenn bereits junge Menschen ihr Engagement in der Ausbildung und im Beruf zeigen – und das wird natürlich auch honoriert und belohnt!“

Thomas Hois, Ausbilder

Abläufe in Unternehmen werden zunehmend komplexer, da ist der Beruf „Betriebslogistikkaufmann/-frau“ ein Job der Zukunft. Was ist das Spannende an diesem Berufsfeld?
Der Beruf ist vielseitig und abwechslungsreich. Unsere Logistiker sind an nahezu allen Prozessen in der Beschaffung und der Produktion involviert, sie sind es, die vom Rohstoff bis hin zur fertigen Küche alles in Bewegung halten. Unsere Lehrlinge arbeiten sehr bald am Tagesgeschehen mit, bekommen so rasch einen Einblick und lernen auch, welche Verantwortung mit den Prozessen verbunden ist.

Wie sehen die Zukunftschancen für diesen Lehrberuf bei der Firma ewe aus?
Die Abläufe im Betrieb werden stetig komplexer, der Logistiker spielt eine immer wichtigere Rolle. ewe setzt dabei verstärkt auf gut ausgebildete Fachkräfte aus dem eigenen Haus, die nach abgeschlossener Ausbildung in allen Bereichen der Beschaffung und der Intralogistik einsetzbar sind. Und ich merke natürlich auch, wenn sich jemand besonders engagiert – da plane ich den Karriereweg quasi gleich mit (zwinkert).

Können Sie uns in einer kurzen Zusammenfassung einen Tagesablauf im Bereich Betriebslogistik beschreiben?
Unser Tag startet mit einem Resümee des vergangenen Tages, gefolgt von der Einteilung der täglichen Aktivitäten. Das Tagesgeschäft besteht aus der operativen Beschaffung benötigter Materialien, deren Einlagerung sowie die weitere Verteilung der Waren in der Produktion. Projektarbeiten zur stetigen Verbesserung im Bereich Supply Chain gehören ebenso zur täglichen Routine. Jeder Tag ist also spannend und abwechslungsreich, das lieben wir an unserem Job.


 

Lukas, Lehre bereits abgeschlossen, macht nun Lehre mit Matura

Lukas, du hast deine Lehrabschlussprüfung bereits erfolgreich abgelegt, und machst jetzt noch den Part für die Lehre mit Matura. Erzähl uns ein bisschen, wie bist du zu ewe gekommen?
Ich bin über das AMS auf die offene Lehrstelle bei ewe aufmerksam geworden und habe mir bei einem Schnuppertag die Prozesse im Lager anschauen können und habe mir einen guten Gesamteindruck von der Firma gemacht. Und nachdem mir die Themen Planung, Logistik und Projekte liegen, war für mich klar, dass ich hier meine Lehre machen möchte.

Du hast dich für „Lehre mit Matura“ entschieden. Was ist dein Beweggrund dafür?
(lacht) Ich habe zwar die Schule abgebrochen, aber ich möchte trotzdem gerne die Matura in der Tasche haben. Meine LAP hab ich bereits mit Auszeichnung bestanden, jetzt lerne ich gerade für die Matura, die ich im Rahmen der Zentralmatura mit allen anderen Maturanten in Österreich absolvieren werde.

Der Beruf „Betriebslogistikkaufmann/-frau“ ist sehr vielfältig, man ist von den ersten bis zu den letzten Handgriffen im Unternehmen eingebunden. Was gefällt dir besonders gut an deinem Beruf?
Wie schon erwähnt, liegt mir alles rund um Planung, Logistik und Projekte einfach, da kann ich mich in diesem Beruf so richtig ausleben. Ich verfasse auch gerne Arbeitsanweisungen und schaue, ob hier Prozesse optimal laufen. Darüber hinaus muss ich sagen, dass die Beziehung zum Ausbilder sehr gut und auch sehr persönlich ist, ich werde hier gefordert und gefördert, das macht richtig Spaß. Und ich sehe auch die Aufstiegsmöglichkeiten, die ich hier bei ewe habe – das ist natürlich ein großer Anreiz für meine Karriere!

Hattest du auf dem Weg deiner Ausbildung ein ganz besonderes Highlight?
Ja, das kann man so sagen! Ich durfte in Dänemark eine Schulung zum Thema „Projektführung und Lean Flow“ besuchen. Das war eine wirklich tolle Erfahrung – und ist ganz bestimmt etwas, das für einen Lehrling nicht so selbstverständlich ist!

Du bist bereits voll in das Tages- und Projektgeschehen in der Abteilung Betriebslogistik integriert. Fühlst du dich als Teil des Teams?
Voll und ganz! Mir gefällt, dass eigene Vorschläge offen angenommen und diskutiert werden. Und ich darf auch bereits – natürlich mit Rückenstärkung – Vertretungen für Teamleiter in der Produktion machen. Auch hier merke ich, dass ich respektiert werde und meine Arbeit geschätzt wird!

AT---Article-block---Lehre-bei-ewe-4

This website is also available in English
X